Oberalbum

Ostkreuz

Ostkreuz

Die Ausstellung Ostkreuz zeigt Bilder eines der wichtigsten Bahnhöfe Berlins im nächtlichen Dunkel. Nur die vorbeifahrenden Bahnen, erkennbar anhand der sich über das Bild erstreckenden gelben Streifen, vermitteln einen Eindruck der tagsüber herrschenden Dynamik, die wesentlich durch den derzeit stattfindenden Umbau geprägt ist. Diese Motive bilden den „Roten Faden“, der sich durch die Ausstellung zieht.

Um die „Hauptmotive“ gruppieren sich Aufnahmen von Straßenszenen – von Festen, aber auch eher ruhigen Momenten. Die an den Bahnhof Ostkreuz angrenzenden Stadtbezirke bzw. Ortsteile sind derzeit das vitalste, was die Stadt Berlin zu bieten hat. Die Clubkultur, Straßenfeste und Bars im Friedrichshain und in Kreuzberg sind in dieser Form in Europa einmalig und bieten dem Fotografen zahlreiche Motive, von denen eine Auswahl in dieser Ausstellung zu sehen ist. Der Bahnhof Ostkreuz ist ein Teil dieser Kultur - Verkehrs- und Lebensader, Treff- und Ausgangspunkt für lange Partynächte.

Die ausgestellten Bilder tragen per se keine Titel. Über das Einzelbild hinaus, aus dem Kontext, generiert sich eine übergreifende Aussage und Atmosphäre. Das Ausstellungskonzept orientiert sich an Fotowänden, die filmische Mechanismen adaptieren. Dabei stellt sich der Betrachter die Bildreihenfolge frei zusammen. Ausgehend von den Hauptmotiven, die prominent in die Mitte gerückt sind, ergeben sich vielfältige Lesarten und Narrative.

Yagamo, Wühlischstraße 14, 10245 Berlin, www.yagamo.de